die dreigroschenoper

Interpretation, Konzept und Entwurf zu Bühne und Kostüm

Diplomarbeit 

UdK Berlin

Februar 2015


                                                                                                                (Auszug aus der Diplomarbeit)       Mit der Dreigroschenoper will Brecht die bürgerliche Ordnung als eine räuberische Ordnung aufdecken. Diese räuberisch-bürgerliche Ordnung ist versteckt unter einer Fassade von Anständigkeit, Moral und Geschäft. In der Moritat des Mackie Messer heißt es: „Und der Haifisch, der hat Zähne/Und die trägt er im Gesicht/ Und Macheath, der hat ein Messer./Doch das Messer sieht man nicht.“ Das im Verborgenen Räubern trifft sowohl auf den Verbrecher Macheath als auch auf den Bürger Peachum zu. Die Kritik gilt also einer Gesellschaft, denen der durch „legale“ Mittel sanktionierten Betrug und die raffinierte Ausbeutung zur Gewohnheit geworden ist.

Folgende Liedzeilen sind für mich der Schlüsselsatz der Dreigroschenoper und stellen die Ursache des Problems dar: „Die Welt ist arm, der Mensch ist schlecht/Wir wären gut, anstatt so roh/Doch die Verhältnisse, sie sind nicht so“. Wenn Mensch = gleich Bürger und die Verhältnisse gleich Kapitalismus sind – bedeutet dies, dass der Mensch, der Bürger unter kapitalistischen Verhältnissen gar nicht gut sein kann

Aus seiner Ansicht, dass die kapitalistischen Verhältnisse menschliches Elend erzeugen, entwickelt Brecht in der Dreigroschenoper das Bild vom Elend als kapitalistisch organisierte Ware. 

(…)

Mackie  ist durch und durch Unternehmer, der sein Geschäft auf das Elend aufbaut. Entscheidend in seiner Charakteristik ist sein bürgerlicher Habitus.  Er gibt die bürgerliche

Erscheinung, die sich als gut situierter Mann zu benehmen weiß.  Mit dem Plan ins Bankgeschäft zu wechseln, bereitet er den Übertritt in ein noch lukrativeres, durch „Legalität“ geschütztes und bürgerlich anerkanntes Geschäft vor. Er strebt nach höheren Sphären und das markiert auch den Unterschied zwischen ihm („den Gentleman“) und seiner Räuberbande („dem Dreckhaufen“).

 (…)

Macheath‘  Räuberplatte charakterisiert sich durch ihre klare Hierarchie und die damit verbundene Aufgabenverteilung, die Deckung von organisierter Kriminalität mit dem Aufbau

von legalen Geschäften und die Verbindungen ins bürgerliche Milieu. Dies sind Elemente, die allesamt kennzeichnend für die Gruppierung der Hells Angels sind.

Auf den vier Werten -  Ehrlichkeit – Zuverlässigkeit – Respekt- Freiheit - bauen sie ihre Bruderschaft auf und stützen ihr romantisiertes Image der freiheitsliebenden, ungebändigten Motorradfahrer. Nüchtern betrachtet, funktionieren die Hells Angels  wie eine GmbH und unterhalten weltweit geschäftliche Interessen.

Das Bild, das die Hells Angels von sich nach außen produzieren, ist ein sehr widersprüchliches. Einerseits geben sie sich bewusst martialisch. Stellen als "Outlaw Motorcycle Club" die staatliche Autorität in Frage und gehen auch körperlich gegen die Staatsgewalt vor. Andererseits versuchen sie auch immer wieder ihre Gesellschaftskonformität zu unterstreichen, indem sie beispielsweise Straßenfeste für Motorradfans und die ganze Familie organisieren.

(…)